Post von der CDU

29Apr07

Folgende eMail habe ich soeben vor zwei Tagen erhalten, aber gerade erst gelesen:

Von: “Romanowsky, Patricia”

Betreff: CDU CRM:01340799

Sehr geehrter Herr Columbus,

ich habe Ihr Schreiben und Ihre Kritik an Innenminister Dr. Wolfgang Schäuble und seinen Vorschlägen zur inneren Sicherheit erhalten.

Die Art und Weise der Kritik an Innenminister Wolfgang Schäuble hat viel mit Ideologie und wenig mit verantwortlichem Handeln zu tun. Anstatt ernsthaft darüber zu diskutieren, wie wir die Bevölkerung vor einer neuen Qualität von terroristischer Bedrohung schützen, führen manche eine hysterische Debatte mit dem Stil und den Rezepten von vorgestern.

Die innere Sicherheit muss an die neuen globalen Herausforderungen angepasst werden. Innere und äußere Sicherheit können nicht mehr strikt voneinander getrennt werden. Ganzheitliche Ansätze sind gefragt. Auch in Deutschland muss Sicherheit kontinuierlich erarbeitet werden. Ich erinnere nur an die gescheiterten Kofferbombenattentäter vom Kölner Hauptbahnhof.

Dabei ist klar: Sicherheit und Freiheit bedingen einander. Der Rechtsstaat hat die Verpflichtung, seine Bürger zu schützen und deren Freiheit zu garantieren. Der Staat, der sich nicht gegen seine Feinde wehrt, verspielt die Freiheit seiner Bürger!

Mit freundlichen Grüßen

Patricia Romanowsky
Team Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle

Nur: Was mache ich damit? Ich habe der Herrn Schäuble zwei eMails geschrieben: Die eine ist schon zwei Monate alt, die andere habe ich nach diesem Artikel geschrieben – eine kurze Rücktrittsaufforderung (Eine Kopie ging an Bundeskanzlerin Angela Merkel).
Anscheinend ist man bei der CDU allerdings was den Umgang mit Computern angeht etwas unbeleckt – naja, das kennen wir schon. Sonst hätte man nämlich direkt auf meine Mail geantwortet (Frau Romanowsky, lesen sie hier mit? Wenn ja: Wahrscheinlich links oben in ihrem Webbrowser ist ein Button “Antworten” ;-) ). Dann wüsste ich etwa, welche meiner Mails gemeint ist… Auch der Betreff ist nicht gerade dazu angetan, mich zum Öffnen der eMail zu veranlassen.

Nun, ich sollte mit der Mäkelei aufhören. Denn der Text verrät die wirklich traurige Position der CDU/CSU. Wer es nötig hat, seine Kritiker als “hysterisch” zu bezeichnen, sollte sich zuerst an die eigene Nase fassen. Denn wer die Hysterie in Deutschland mehr schürt – Datenschützer oder Terroristen!-Schreier, nun, das steht außer Frage.

Meine Antwort braucht wohl noch bis Morgen oder Übermorgen – jetzt muss ich nämlich erstmal zurück zum Essen. Konfirmationen sind toll, lauter gutes Essen. Auch wenn ich es alles selber machen musste ;-) .

1 Response to “Post von der CDU”


  1. 1 muhh Posted May 2nd, 2007 - 18:11

    sauba

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439