Konträr

30May07

Der Streit um den Moscheen-Bau in Köln scheint sich zu einem Glücksfall für die Debatte um den Islam in Deutschland zu entwickeln.

Denn die Unterstützung dafür ist so groß wie lange nicht für islamische Themen in Deutschland. So langsam trauen sich alle nach vorne und sagen “Ja!” zur Moschee – “Ja!” zum Islam in Deutschland, und zwar nicht nur als Aschenputtel, sondern ebenso repräsentiert wie andere Denkweisen und Religionen auch.

Da verbünden sich die Linken mit einem CDU-Oberbürgermeister, ein katholischer Pastor sammelt für eine islamische Moschee. Beinahe ein Wunder, möchte man meinen. Denn so wirkt dieser Streit mehr zum Guten, für den Dialog zwischen Christen, Moslems und Juden, als es viele Bemühungen vorher getan haben. Hier erreicht man auch die Skeptiker, die Boulevard-Rassisten und ängstlichen Opas, die ihre Argumente aus der Zeitung haben und deren Problem wohl eher am mangelnden Kontakt mit dem Islam liegt als in ihren Kenntnissen darüber.

Bleibt zu hoffen, dass sie alle christlich handeln: “Wer Ohren hat zu hören, der höre!”. Und zwar das “liebe deinen Nächsten”, dass allen Beteiligten – Christen, Moslems, Juden – nicht als religiöse Lehre, sondern als universelle Lebensauffassung gesagt und für immer verankert sei.

8 Responses to “Konträr”


  1. 1 Thomas Kurbjuhn Posted May 30th, 2007 - 19:00

    Ich aber sage nein zur islamistischen Dominanz in Deutschland. Denn Dialog mit dem Islam versteht dieser vor dem Hintergrund seines Allmachtsanspruchs als Schwäche und wird die schon begonnene kulturelle Eroberung Deutschlands fortsetzen. Wir brauchen meines Erachtens eine christlich-aufgeklärte Leitkultur in Deutschland. Dies wird nur funktionieren, wenn wir den Anteil der Islamgläubigen in Deutschland klein halten. Wir brauchen deshalb einmal ein Einwanderungsgesetz, was die Einwanderer nach für uns nützlichen Kriterien auswählt. Und wir brauchen vor allem auch ein Ausländerrückführungsgesetz, um den Migrantenanteil in Deutschland auf maximal 10% zu beschränken. Die NPD ist die einzige Partei, die den Mut hat, diese Forderung klar auszusprechen und die dabei an den Rand dessen geht, was meinungsdeliktsrechtlich in Deutschland legal noch formulierbar ist. Das war einer der Gründe, die mich vor einigen Jahren vom CDU-Wähler zum NPD-Wähler werden ließen, ohne daß ich alle Positionen dieser Partei teile.

  2. 2 Simon Posted May 31st, 2007 - 00:02

    @ Thomas:
    Erstmal sorry, das dein Comment erst jetzt “freigekommen” ist – leider hat Akismet es abgefangen.
    Das kann ich aber, dem Inhalt nach, nur unterstützen. Deine rassistischen und unqualifizierten Phrasen möchte ich eigentlich in meinem Blog nicht haben. Dieses ewige Gefasel von “Ausländerrückführungsgesetzen” und “christlich-aufgeklärter Leitkultur” geht mir auf den Geist! Zumal ich beides in gleichem Wortlaut, aber unter anderem Namen bereits in den Comments bei Spreeblick gelesen habe. Anscheinend kannst du dir selber nichts ausdenken und musst aus euren internen Anweisungen abschreiben.
    Deine verdammte Drecksbande von der NPD kannst du dir in den Arsch schieben. Verstanden? IN DEN ARSCH!
    Du kannst deine Propaganda woanders hinschmieren, aber ICH WILL VON EUCH BRAUNEM DRECKSGESOCKS NICHTS WISSEN!
    An den Rest der Leser: Sorry, aber ich bin mit den Nerven am Ende. Zwei Tage lang habe ich mich auf Spreeblick mit diesen rechten Herrenmenschen-Ideologen gezofft, ich kann nicht mehr.

  3. 3 Koma Turbhuhn Posted May 31st, 2007 - 01:02

    Kurbjuhn? Hatte der nicht seinen eigenen Vater ermordet? Doch, ich glaube schon

  4. 4 Cosmo Posted May 31st, 2007 - 12:55

    @ Simon
    “Ich kann nicht mehr.”

    Das brauchst du auch nicht. Dein Einsatz hier in den letzten Tagen war Spitzenklasse.

    @ Thomas
    Nimm’s doch mal mit Gegenern auf, die dir gewachsen sind. Oder bist du zu feige?

    Komm uns doch mal in Berlin SO36 besuchen! Dann können wir zum Thema “christlich-aufgeklärte Leitkultur in Deutschland” einmal ein paar schlagfertige Argumente austauschen.

    Von welcher “islamistischen Dominanz” und welchem “Allmachtsanspruchs” faselst du da überhaupt.
    Bei dir tut Aufklärung echt Not.

    Also komm, wenn du dich traust. Aber troll hier nicht auf fremden Websites rum. Wenn du, wenn es mal ernst wird sowieso den Schwanz einziehst.

  5. 5 Simon Columbus Posted May 31st, 2007 - 16:10

    @ Cosmo:

    Erstmal danke! Aber:

    “@ Thomas
    Nimm’s doch mal mit Gegenern auf, die dir gewachsen sind. Oder bist du zu feige?”

    Diesen Leuten ist keiner gewachsen – obwohl sie die größten Weicheier der Republik sind. Aber es fällt ihnen halt leicht, sich hinter Parolen zu verschanzen, die sie nicht selbst erdacht haben. Man kann diese Mauer kaum durchbrechen – aber zumindest schaden sie dahinter niemandem.

    “Komm uns doch mal in Berlin SO36 besuchen! Dann können wir zum Thema “christlich-aufgeklärte Leitkultur in Deutschland” einmal ein paar schlagfertige Argumente austauschen.”

    Deinen Eifer in Ehren, aber davon möchte ich mich distanzieren. “Schlagkräftige” Argumente sind nicht mein Ding. Ich bin – kann man wohl sagen – Pazifist, auch wenn ich nicht an die Abschaffbarkeit des Kampfes glaube.

    Und am besten beredet sich die “christlich-aufgeklärte Leitkultur” immer noch in einem bayrischen Bierzelt…

  6. 6 Cosmo Posted May 31st, 2007 - 17:40

    “schlagfertige”, nicht “schlagkräftige” (lol)

    Immer ganz genau lesen. Ich wähle meine Wort mit viel Bedacht.

    Aber ich gebe zu, diese Formulierung sollte ja auch mißverstanden werden.

    ;-)

  7. 7 Simon Columbus Posted May 31st, 2007 - 23:27

    @ Cosmo:

    Na, wenigstens den Sinn habe ich noch erkannt. Ich brauch ‘ne Auszeit… Trainer! Auswechseln bitte!

Who's linking?

  1. 1 Konträr - simoncolumbus fasst zusammen... « Watchblog Islamophobie Pingback on May 30th, 2007
    "[...] Äusserst lesenswerter Beitrag! [...] "
Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith