mydays.de – Erleben Sie los.

09Jul07

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

? Worum geht’s: Mydays.de ist ein Online-Anbieter für Erlebnisse. Ja, richtig verstanden! Erlebnisse. Und zwar typische Kindheitsträume – eine Baggerfahrt für den harten Mann, ein Photoshooting für’s unentdeckte Model oder ein Candle-Light-Dinner für den Hochzeitsantrag von ihm an sie ;-)
Insgesamt stehen 400 ‘Erlebnisse’ an 700 Orten zur Auswahl.

? Wie geht’s: Das wollen wir doch mal ausprobieren. Ich suche ein Geschenk für… meine Mutter (tja, Freundin hab ich nicht…). Wir beginnen auf der Startseite. Die ist erstmal ziemlich bunt und vollgestopft mit Bildern, neue Angebote, Top-Angebote, Hochzeits-Angebote (ne, brauch’ ich nicht!). Allerdings ist die Suche schnell gefunden. Begeben wir uns also in die erweiterte Nachforschung.

Die Auswahlmöglichkeiten sind hier ziemlich groß, man kann genau festlegen was man will. Ich wähle aus:

Geschenk für… typisch Frau. Damit dürften Paintball-Ballereien ausgeschlossen sein.

Erlebnisdimension… Entspannung. Schade, hier würde ich gerne auch zwei auswählen können.

Ort… Raum Köln. Spätestens hier wird der Auswahlmodus extrem nervig, wir leben ziemlich genau auf dem Weg Frankfurt – Köln. Sieht schön aus so, ist aber unpraktisch.

Kategorie… alle. Das überschneidet sich schon sehr mit dem Punkt “Erlebnisdimension”. Auch hier wieder schade, dass man nicht mehrere Punkte auswählen kann, denn wer genau weiß, was er will, braucht die Suchfunktion nicht.

Land… Deutschland. Hö? Diesen Auswahlpunkt sollte man aber zwingend vor “Ort” stellen. In Russland gibt’s keinen Raum Köln…

Preis… bis 199 €uro. Hab’ ich zwar nicht, ist aber schließlich nur zu Testzwecken.

So, damit sind die Sucheinstellung abgeschlossen. Es gibt auch noch eine konkrete Terminsuche – da kann man den Ort dann einfach der PLZ und Umkreis bestimmen. Sollte auch bei der anderen Suche so sein… bzw, es sollte einfach ein optionales Feld Termin geben, das würde einiges erleichtern.

Suchen… die Ergebnisse sind teilweise krass neben dem, was zu erwarten war. Zumindest würde ich “Be a popstar” oder ein zweieinhalbstündiges Photoshooting nicht als “entspannend” titulieren… hier sollte nochmal nachgefeilt werden.
Insgesamt bekomme ich 92 mögliche ‘Erlebnisse’ angeboten – leider werden allerdings Erlebnisse an verschiedenen Orten doppelt gelistet. Ein Hinweis (“weitere Veranstaltungsorte”…) würde genügen. Außerdem sind 199 Kilometer Entfernung vom angegebenen Ort doch ein wenig viel.

Allerdings lassen sich die möglichen Angebote beliebig sortieren. Die Standardeinstellung auf “Entfernung” finde ich allerdings nicht so gut, die gewählte “Erlebnisdimension” (in Prozent angegeben) ist passender.

Ich schaue mich ein wenig um – jetzt stehen lauter Massagen ganz oben. Leider häufig drei, vier mal die gleiche, häufig sogar die verschiedenen Orte mit unterschiedlicher “Entspannungswertung”. Dadurch wird die Liste ziemlich unübersichtlich.

Ich entscheide mich mal ganz spontan – nachdem ich ungefähr fünf, sechs Seiten durchgelesen habe, für das Reiki-Seminar (eigentlich nur, weil ich Marburg gerne mag…). Hier fällt die gute Kursbewertung (4 1/2 Sterne) auf, die jedoch auch durch die geringe Anzahl an Abstimmungsteilnehmern verzerrt ist. Das einzige Kommentar (von Herbert) sagt allerdings auch:

“Kann den Reiki Kurs nur weierempfehlen. Rundum alles Klasse”

Für 199 €uro bekommt man eine 3tägige Veranstaltung mit 10-20 anderen Teilnehmern (Freitag 19:00 bis Sonntag 14:00) – einlösbar ganzjährig an jedem Wochenende. Man erfährt in der Beschreibung ein wenig darüber, was Reiki eigentlich ist – etwas mehr als diese vier Zeilen würde allerdings auch nicht schaden. Einen Klick weiter gibt’s eine Auflistung der Dinge, die man beachten muss – etwa Erkrankungen und Behinderungen, die eine Teilnahme unmöglich machen, oder hier die benötigte Kleidung. Der Hinweis auf eine Umgebungskarte ist versteckt, aber vorhanden. Doch ganz unten kommt der Haken: Unterkunft und Verpflegung sind im Angebot nicht mit inbegriffen – für ein Geschenk ziemlich unpraktisch. Das könnte man besser machen…

Allerdings habe ich eine Tante in Marburg und gehe also mal auf “Gutschein” – wohl das Zeichen für kaufen. Es soll auch Direkttickets geben, aber davon sehe ich hier rein gar nichts. Entweder ist das bei diesem Angebot nicht möglich oder gut versteckt. Ich komme zur Rechnung. Hier kann ich noch auswählen, ob ich eine Geschenkbox will – nein, danke, will ich nicht. In verschiedenen Webrezensionen wird nämlich davon abgeraten… Hier sollte das Unternehmen entweder die Boxen aus dem Programm nehmen oder anders gestalten. Trotzdem bleiben die 9,00 € dafür in der Rechnung stehen. Nicht schön.

Weiter geht’s – da ich Neukunde bin, muss ich mich anmelden und meine (Rechnungs-)Adresse hinterlegen. Ein wenig stört mich die (optionale) Abfrage des Alters, auch auf’s Telefon könnte man verzichten.

Fertig, ab zur Rechnung. Hier steht die Geschenkbox, obwohl von mir ausdrücklich nicht gewünscht, immernoch als Posten da. Sowas darf nicht vorkommen. Zahlungsmöglichkeiten wären nun Rechnung (per eMail), Kreditkarte und Lastschrift. Dafür kann man den Gutschein nach einem Jahr nochmal verlängern (kostet aber mindestens 10 €uro) oder auch gegen einen anderen Erlebnisgutschein umtauschen (kostenlos), was ich sehr gut finde. Ansonsten kommt mir die AGB absolut koscher vor und enthält soweit ich sehe das übliche Kleingedruckte. Allerdings vermisse ich eine Datenschutzerklärung, die ich eigentlich erwarte, wenn jemand meine Adresse haben will. Diese ist zwar vorhanden – allerdings nur im Footer der Seite und nicht spezifisch zu den eigenen Angaben.

So, bis hierhin habe ich getestet. Was passiert weiter? Ich zitiere:

3. SCHRITT: Bestellung erhalten

  • Bestellbestätigung wird auf der Abschlussseite angezeigt und an Ihre E-Mail-Adresse versandt
  • Bei Auswahl einer Geschenk- /Erlebnisbox dauert der Versand ca. 2 – 3 Tage
  • Nach Zahlungseingang kann der Gutschein eingelöst werden
  • 4. SCHRITT: Gutschein einlösen

  • Referenznummer und Gutscheincode unter GUTSCHEIN EINLÖSEN eingeben oder Termin über den KUNDENSERVICE buchen lassen
  • Ort und Termin auswählen und Terminanfrage abschicken
  • 5. SCHRITT: Reservierungsbestätigung / Infopaket ausdrucken

  • Reservierungsbestätigung inkl. alle Informationen zum Erlebnis 1-2 Werktage nach Terminanfrage erhalten
  • 6. SCHRITT: MYDAYS erleben

  • Reservierungsbestätigung / Gutschein beim Veranstalter vorlegen
  • MYDAYS wünscht viel Spaß beim Erlebnis
  • Sollte also schön werden. Und wenn es im Vorfeld Probleme gibt, hat Mydays immerhin eine eigene, wenn auch kostenpflichtige, Hotline (Mo. – Fr. / 9 – 18 Uhr / 14 Cent/Min.), die helfen soll. Ob der eigene Kundenservice des Vermittlers mydays auch bei Problemen mit den Veranstaltern helfen kann, ist aber eine andere Frage.

    ! Fazit Insgesamt ist mir Mydays durchaus sympathisch – wenn ich einmal nach einem größeren Geschenk suchen sollte, kann ich mir durchaus vorstellen, darauf zurückzugreifen. Das Angebot ist sehr reichhaltig und kreativ – auch Ausflüge an die Grenzen der Erdatmosphäre, Drachenfliegen, Goldschmieden oder ein Biathlonworkshop stehen zur Auswahl. Nicht alles mag als Geschenkidee taugen, aber doch das meiste. Und wenn, dann liegt es wohl eher am Preis: Vierstellige Summen kann kaum jemand für ein Geschenk bezahlen. Allerdings sind die Preise insgesamt moderat und bewegen sich in einem angemessenen Rahmen.

    Ein Problem ist für mich der Suchvorgang, der dringend optimiert werden müsste: So braucht man einfach zu lange dafür. Insgesamt ist die Seite allerdings zugänglich gestaltet, etwas weniger Tools, etwas deutlichere Hinweise würden besonders der Startseite allerdings noch gut tun. Besonders die Sidebar (links) ist mit leider teilweise unverständlich bezeichneten Links versehen. Warum man zB durch das Suchfeld oben links, aber auch durch den weiter unten gelagerten Punkt “Erlebnisfinder” (unter “Beratung”) auf die gleiche Seite geleitet wird…? Sowas ist unübersichtlich und nervig.

    Schön finde ich dagegen die Möglichkeit, selbst ‘Erlebnisse’ vorzuschlagen – auch wenn mir grade keins einfällt :P
    Überhaupt setzt die Seite an einigen Stellen darauf, dass die Kunden wiederkehren – etwa, um Kommentare abzugeben. Wenn man denen etwas mehr Raum bieten würde, käme ein gutes Bewertungskriterium für neue Kunden zustande.

    Insgesamt bietet Mydays eine schöne und anscheinend auch zuverlässige Plattform für den Erwerb ausgefallener Geschenke – die sich wohl auch so mancher selber schenken möchte ;-) Allerdings muss das Angebot noch wachsen und es müssen insbesondere mehr Veranstaltungsorte angeboten werden, um das volle Marktpotenzial ausschöpfen zu können. Das scheint mir aber durch das Kooperationsverfahren mit den Veranstaltern durchaus gut möglich. Mehr als nur eine schöne Idee! mag ich als abschließendes Kommentar dazu sagen.

    2 Responses to “mydays.de – Erleben Sie los.”


    Who's linking?

    1. 1 Handwaschpaste » Blog Archiv » Raus und Erleben Pingback on Jul 17th, 2007
      "[...] Simoncolumbus [...] "
    2. 2 Meinungen zum Geschenke-Anbieter Mydays Pingback on Jul 21st, 2007
      "[...] simoncolumbus.de [...] "
    Comments are currently closed.

    "„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


    Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439