Wir machen Theater!

13Jul07

Im folgenden eine Szene aus dem Stück “Bang, Bang – du bist tot!”, das meine Klasse im Herbst aufführen wird. Mit einer Besonderheit: Sie ist von mir verfasst.

Das muss man wohl erstmal erklären. “Bang, Bang – du bist tot!”, das ist die deutsche Übersetzung des englischen “Bang Bang you’re dead” – eines Theaterstückes und daraus basierenden Filmes. Der Film besteht aus zwei Teilen: dem originalen Theaterstück und einer umfassenden Rahmenhandlung. Das Theaterstück gibt es bereits in deutscher Transkription von einem anderen Schülertheater. Doch das war uns zuwenig, die Rahmenhandlung musste her. Doch Theater ist nicht Film und reines Übersetzen ist langweilig. Also haben wir uns in einer Gruppe zusammengefunden, die Rahmenhandlung zu schreiben. Diese orientiert sich locker am Ablauf und Inhalt des Films, ist aber nicht übereinstimmend. Hier also ein Teil meines Beitrages.
Kurzer Abriss über die Handlung des Stückes:

Der jugendliche Trevor ist an seiner Schule ein Außenseiter, wie auch eine weitere Gruppe (Kurt, Marc, Susan), und wird von den Sportlern, der elitären Gruppe der Schule, geschnitten. Er ist sehr intelligent, aber depressiv, was auch dazu geführt hat, dass er einmal einen Anschlag auf die Schule angedroht hat. Der Theaterlehrer der Schule weiß um die Situation und versucht, Trevor in die Proben zu dem Stück “Bang Bang you’re dead” – in dem es um einen Amokläufer geht – einzubinden. Dort aktiv ist auch Jenny, die Trevors Freundin wird und ihm zu helfen versucht.
Trotzdem gleitet Trevor mehr und mehr ab. Unter dem anhaltenden Mobbing der Sportler tut er sich mit Marc, Kurt und Susan zusammen, die schließlich einen Amoklauf planen, um sich an ihren Peinigern zu rächen. Trevor allerdings entschließt sich in letzter Sekunde, das ganze zu stoppen, da er Angst hat, Jenny könnte getötet werden. Am Ende hält er seine Mittäter auf. Schließlich kommt es am Abend zur Aufführung des Stückes “Bang Bang you’re dead” mit Trevor in der Hauptrolle – wo er als Amokläufer Josh mit den Konsequenzen einer solchen Tat konfrontiert wird.

Die folgende Szene ist etwa in der Mitte des Stückes angesiedelt. Die Konstellationen sind bereits klar, Trevor hat sich der Gruppe umd Kurt, Marc und Susan angeschlossen. Allerdings ist er andererseits mit Jenny in Kontakt gekommen und probt regelmäßig für das Theaterstück. Trotzdem wird das Mobbing der Sportler immer aggressiver.


(In der Cafeteria. Die Amokläufer-Gruppe mit Trevor sitzt an einem Tisch, weitere Schüler an anderen, darunter auch Jenny. Man hört die Stimmen der Sportler, die gerade ein Spiel gewonnen haben, näherkommen.)

Sportler3: Denen haben wir’s aber gezeigt!

Sportler2: Woo-hooo! Looser!

(Die Sportler kommen durch einen Eingang von hinter der Bühne herein. Jenny steht auf und geht mit verächtlichem Blick auf der anderen Seite heraus).

Sportler1: (fängt an zu grölen) We are the champions… (die anderen fallen ein) and you are the loosers!

Sportler3: Das war vielleicht ein geiles Spiel! Man, die haben wir fertig gemacht!

(Die Sportler werden langsam von anderen Schülern umringt, die aufgestanden sind, um zu gratulieren)

Sportler1: Die sitzen doch jetzt noch heulend in ihren Kabinen!

Sportler3: Wie die vom Rasen geflohen sind! Verdammte Schlappschwänze!

Schüler: Geile Aktion von dir mit den ihrem Fullback!

Sportler2: Yeah, Looser!

Sportler3: Die kommen so schnell nicht mehr hier her!

Schüler: Krass man, denen habt ihr eine Abreibung verpasst!

Sportler3: Denen haben wir ihre Ärsche versohlt, die werden noch Monate Albträume von uns haben!

Schüler: Hammer Spiel auf jeden Fall von euch! Man Ken, wie du den umgehauen hast! Der ist ja fast bis New York geflogen!

Schüler: Yeah, war ‘ne geile Aktion!

Sportler1: (Springt auf einen Tisch in der Nähe der Amokläufer und zeigt auf sie. Die anderen gratulieren und grölen weiter, einige bemerken Sportler1 und wenden sich ihm zu) Hey, ihr Schwuchteln! Was macht ihr eigentlich noch hier? Verpisst euch! Jetzt ist hier Party angesagt! Man, wir haben für unsere Schule gekämpft und ihr sitzt hier rum und pisst euch in die Hosen! (dreht sich zu Trevor) Spielt irgend so’n scheiß Theater! Theater! Wenn ich diesen Scheiß schon höre, ihr Weicheier!

Sportler3: Mach sie fertig, Hank!

Sportler: Euer scheiß Theater interessiert doch kein Schwein! Wir setzen uns hier für das Ansehen der Schule ein! Ohne uns wärt ihr nichts! Ein Stück Dreck! Und was haben wir von euren elenden Existenzen?

(Sportler, Schüler jubeln Sportler1 zu)

Schüler: Yeah, richtig!

Sportler3: Mach die Schwuchteln platt!

(unterdessen steht Trevor auf. Springt auf den eigenen Tisch.)

Sportler1: Hey, der kleine Schlappschwanz will aufmucken!

(Schüler buhen Trevor aus)

Sportler: Verpiss dich! Wir brauchen hier keine Schwächlinge wie dich!

Schüler: Yeah, zieh ab!

Trevor: Müssen wir uns sowas gefallen lassen? Müssen wir uns sowas anhören von ein paar hirnlosen Muskelmännern, die sich gegenseitig die Köppe einschlagen und das auch noch toll finden? (Wird von den Schülern noch lauter als zuvor ausgebuht. Die anderen Amokläufer stehen auf. Einige unbeteiligte Schüler schleichen sich hinaus) Von ein paar dreckigen Idioten, die Kultur nicht mal buchstabieren können?

(Allgemeines Chaos. Einige Schüler greifen sich Stühle, um mit ihnen zu werfen. Die meisten Mädchen ziehen sich hinter die „Frontlinie“ zurück. Marc springt neben Trevor auf den Tisch. Unterdessen klettert Kurt darunter und zündet Knaller)

Marc: Gleich werdet ihr hier was erleben, ein Kunstereignis, wie ihr es noch nie gesehen habt! Dass euch die Innereien um die Ohren fliegen!

(Die Sportler und einige Schüler rücken an, wollen die Amokläufer verprügeln. Ein Stuhl fliegt. Trevor und Marc springen von dem Tisch und ziehen sich etwas zurück. Kurt klettert darunter hervor und folgt ihnen)

Sportler3: Ha, die Schlappschwänze kriegen Muffensausen!

Sportler1: Macht sie fertig! Diese Kreaturen haben hier nichts verloren!

Sportler3: Yeah!

(Die Sportler wollen um den Tisch rennen, als die Knaller hochgehen. Panik und Chaos brechen aus. Die Schüler stürmen aus dem Raum, stolpernd, schubsend, zerrend. Ein verwüsteter Raum mit umgestoßenen Tischen bleibt zurück, evtl. etwas Rauch von unter dem Tisch. Es bleiben nur die Amokläufer zurück)

Kurt: Okay, Leute. Lasst uns abhauen!

Susan: Hintenrum!

(Die Amokläufer wenden sich zum gehen. Sie sind fast am Ausgang, als die Direktorin, der Schauspiellehrer und der Psychologe am anderen Eingang erscheinen.)

Direktorin: Halt! Stehen bleiben!

Lehrer: Was ist hier los?

Direktorin: Hat einer von ihnen etwas damit zu tun? Sie (zeigt auf Trevor) kommen mit ins Büro. Mr. Andrews, wenn sie sich um die anderen kümmern würden?

(Schauspiellehrer geht auf die vier zu.)

Lehrer: Okay. Trevor, du gehst mit der Frau Direktorin. Ihr drei kommt mal bitte mit ins Lehrerzimmer.

(Trevor geht zur Direktorin und mit ihr durch einen Ausgang ab, mit ihnen der Psychologe. Die andern mit dem Schauspiellehrer durch den anderen Ausgang)

8 Responses to “Wir machen Theater!”


  1. 1 Jonas Posted April 12th, 2008 - 11:42

    Hallo!
    Ich bin Schüler in Gammertingen und in der TheaterAG! Wir würden gerne das Stück “Bang!Bang! DU bist tot!” aufführen und finden den Textleider nirgends im Internet! Wo habt Ihr den Text her? Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet!!!
    Vielen dank schonmal im Voraus
    Jonas Kampfhenkel

  2. 2 Linh Posted June 15th, 2008 - 19:35

    Hallo Simon,

    ich finde das Stück auch sehr interessant. Wäre es irgendwie möglich, dass du uns den Text schicken könntest?

    Liebe Grüße

  3. 3 David Posted August 29th, 2008 - 20:24

    hey!
    auch ich würde gerne mit meiner klasse dieses stück vorspielen und würde dich deshalb bitten, auch mir den text zuzuschicken.
    vielen dank

  4. 4 Linda Posted November 4th, 2008 - 09:29

    Hey, ich suche schon lange überall die deutsche Fassung vom Theaterstück Bang Bang you are dead. Wärst du so lieb und könntest sie mir zuschicken?! Ich arbeite in Dresden am Theater und möchte mit dem Jugendclub das Stück einstudieren. Also Freikarten sind dir dann sicher. :) Liebe Grüße Linda

  5. 5 gerry Posted December 17th, 2008 - 18:07

    Hy,
    wir die Jugendbühne Ostfildern haben das Stück aufgeführt und besitzen auch eine deutsche Fassung.
    Ich wollte aber auch mal darauf hinweisen, dass der Autor W. Mastrosimone ist und Aufführungen auf der amerikanischen website angemeldet werden müssen. Das finde ich schon deshalb wichtig, weil es sich hier um geschütze Autorenrechte handelt und die Aufführungen keine Tantiemen kosten sofern man gewisse Bedingungen erfüllt (was nicht selbstverständlich ist).
    Gruß Gerry
    http://de.groups.yahoo.com/group/JugendBuehneOstfildern/

  6. 6 laurenz Posted November 18th, 2009 - 20:07

    hallo ich finde ebenfals nirgends das den deutschen text ich würde es gerne mit einer jugendtheater grupe aufüren freundliche grüsse

Who's linking?

  1. 1 Theatr(alisch) : simoncolumbus.de Pingback on Aug 1st, 2007
    "[...] haben gerade die letzten Zeilen an unseren Theaterstück (You remember?) geschrieben. Und 79 Seiten Text auf Fehler korrigiert - ..."
  2. 2 lauter -isten : simoncolumbus.de Pingback on Sep 5th, 2007
    "[...] die nach dem Altbekannten, Guten, Harmonischen streben. Das hatten wir bei unserem Klassenspiel, das haben wir bei der Wahl ..."
Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith