Rassistische Hetze aus dem Vatikan

27Jul07

“Die Islamisierungsversuche im Westen sind nicht wegzureden. Die damit verbundene Gefahr für die Identität Europas darf nicht aus falsch verstandener Rücksicht ignoriert werden.” (Quelle)

Georg Gänswein, Privatsekretär von Papst Benedikt XVI.

Wenn ich sowas höre, dann will ich immer gerne das hier können:

[youtube 8YInxjaHQiY]

Youtubedirectcrush

Nachtrag: bigberta sieht das im Watchblog Islamophobie nicht so eng.

Nachtrag zwei: Teilweise hat sie da auch recht – der schlimmere Rassist von beiden ist wohl eindeutig Peter Seewald. Drängt er doch mit seiner Frage den Interviewten hart in diese Richtung:

“Im real existierenden Islam, also überall dort, wo diese Religion Staat und Gesellschaft beherrscht, werden Menschenrechte mit Füßen getreten. Die Verfolgung von Christen hat dramatisch zugenommen.”

Ich frage mich, ob er die letzte Behauptung belegen kann. Ob ja oder nein, ich hätte ihm an dieser Stelle eine runtergehauen. Dass Georg Gänswein auch noch zustimmt zeigt umso deutlicher, wie sehr große Teile der Katholischen Kirche Islamophobie und Rassismus unterstützen und vorantreiben.

1 Response to “Rassistische Hetze aus dem Vatikan”


  1. 1 bigberta Posted July 27th, 2007 - 07:16

    “Nicht so eng”, nun ja, darüber kann man sich unterhalten. Zweifellos war das ganze ein Duftmarken-setzen à la “Du sollst keinen Gänsweinschorsch neben mir haben. Klappern gehört zum Handwerk, der katholischen Kirche laufen die Schäfchen weg, und so heisst die Passage: “bleibt bei uns, sonst werdet Ihr islamisiert, beschnitten, zwangsverheiratet und einmal täglich geköpft.” Er will im Gespräch bleiben. Kurze Hosen hatten wir schon, so kommt jetzt dies. Aber ich denke, darüber müssen wir nicht diskutieren, ob er auf den Seewald eingestiegen ist, oder nicht. Ich meine, eher nein, Du meinst eher ja. Kann man so stehen lassen, denn der Punkt, auf dem man sich treffen kann ist doch: Seewald hat das Interview in eine bestimmte Richtung hin geführt und die ist so einseitig, daß es da nichts mehr zu diskutieren gibt und so wird das dann natürlich vom Unterschichtenblog abgearbeitet. Ich rede hier nicht gegen Deine Auffassung, weil ich denke, Deine Schlussfolgerung ist in jedem Fall richtig. Allerdings: es gilt immer noch der von mir zitierte Passus aus “Nostra Aetate”.
    Gruß
    BB

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439