Der Rechtsstaat ist nicht in Gefahr

16Sep07

sagt Norbert Geis:

Der Rechtsstaat ist dadurch ganz sicher nicht in Gefahr und Szenarien von Polizeistaat nach Vorbild der DDR sind absurd. Die Frage, ob manche Passagen unseres Grundgesetztes der derzeitigen Bedrohungslage noch gerecht werden, ist diskutabel. Gerade aber weil unser Rechtsstaat gewahrt bleiben muss, dürfen wir denjenigen, die ihn aushöhlen wollen, keine Plattform bieten. Übertriebene Toleranz ist dabei nicht angebracht. Jeder, der in diesem Land lebt muss sich zu unserer Verfassung und unserem Grundgesetz bekennen. Wer das nicht tut und sich auf seine religiöse Herkunft beruft und dies mit unserem Verständnis von Religionsfreiheit begründet, kann hier nicht geduldet werden.

Dann muss es eben keine große Moschee sein mit hoch emporragenden, demonstrativ in Erscheinung tretenden Minaretten, dann reicht in einer christlich geprägten Kultur auch ein schlichter muslimischer Andachtsraum.

Bischof Mixa

Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Artikel 4 des Grundgesetzes

6 Responses to “Der Rechtsstaat ist nicht in Gefahr”


  1. 1 Peter Krause Posted September 16th, 2007 - 16:33

    Stimmt, Herr Mixa. Die katholische Kirche war immer vorbildlich darin, sich in fremden Kulturen mit schlichten Andachtsräumen zu begnügen.

  2. 2 Christoph Posted September 16th, 2007 - 17:45

    Mephisto:

    Die Mutter ließ einen Pfaffen kommen;
    Der hatte kaum den Spaß vernommen,
    Ließ sich den Anblick wohl behagen.
    Er sprach: “So ist man recht gesinnt!
    Wer überwindet, der gewinnt.
    Die Kirche hat einen guten Magen,
    Hat ganze Länder aufgefressen
    Und doch noch nie sich übergessen;
    Die Kirch allein, meine lieben Frauen,
    Kann ungerechtes Gut verdauen.”

  3. 3 Simon Posted September 16th, 2007 - 17:49

    Wie wahr! Über die Kirche kann man keine neuen Wahrheiten erzählen…

  4. 4 Peter Krause Posted September 16th, 2007 - 18:15

    Doch, kann man.
    Nämlich daß sie schrumpft.
    Das ist neu.
    Aber sie hat es sich redlich verdient.

  5. 5 Peter Krause Posted September 16th, 2007 - 22:54

    Nette Synchronizität übrigens:
    der Mephisto kam letztens in meiner kleinen Überschlagsrechnung zum Thema auch vor:
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/397912

  6. 6 Simon Posted September 16th, 2007 - 23:06

    Ach, schrumpfen – das gab’s schonmal. Nannte sich “Große Pest”…

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439