Rassismus und kein Ende

10Oct07

Nicht, dass ich Oliver Bierhoff je für einen besonders intelligenten Menschen gehalten hätte… aber das ist schon dumm-dreist hoch drei:


(über die Weigerung Ashkan Dejagahs, mit der U21-Nationalmannschaft gegen Israel zu spielen, weil er dadurch nicht mehr in den Iran einreisen dürfte)

“… das ist ein Problem dem wir uns in Zukunft noch häufiger stellen müssen, weil wir dieses Migrationsproblem bei vielen jungen Spielern haben…”*

Entweder Oliver Bierhoff ist einfach zu dumm, sich verständlich zu artikulieren, oder er ist ein lupenreiner Rassist. Andere Erklärungen für diese Beleidigung zu finden fällt schwer. Ich tendiere zur Dummheit, da er ja anscheinend – wie auch Jogi Löw, Wolfgang Schäuble und Frau Knobloch – die Argumente Ashkan Dejagahs nicht verstanden hat.

* aus dem Kopf zitiert nach einem gerade gehörten Radiointerview

4 Responses to “Rassismus und kein Ende”


  1. 1 Julian Mader Posted October 11th, 2007 - 20:30

    Hy Simon,
    Ich kann deinen Agumentation völlig verstehen, doch ich glaube Oliver Bierhoff, den ich eigentlich immer geschätzt habe, wollte nur auf die Problematik hinweisen, dass wir heute kaum noch echte Deutsche in der Nationalmanschaft haben (was ich übrigens nicht weiter schlimm finde).
    Doch bei Namen wir Pdolski, Gomez oder Dejagah, frage ich mich schon, ob das wirklich die deutsche Nationalmanschaft sein soll!
    Nichts desto trotz finde ich die Entscheidung Dejagahs politisch gesehen; völlig in Ordnung.( wie würden wir handeln, wenn es um unsere Familie geht!)
    Gruß Julian

  2. 2 Simon Posted October 11th, 2007 - 21:40

    Es ist die deutsche Nationalmannschaft: Diese Menschen sehen Deutschland als ihre Heimat an, deshalb spielen sie für “uns”. Es gibt ja auch Fälle wie Nuri Sahin, der als in Deutschland geborener für die Türkei spielt…

    Und so groß ist der Anteil der Spieler mit Migrationshintergrund nicht: Bei der letzten WM waren es fünf (Klose, Podolski, Neuville, Asamoah, Odonkor) – dass entspricht in etwa dem Bevölkerungsanteil…

  3. 3 Julian Mader Posted October 11th, 2007 - 22:08

    Trotzdem wächst der Anteil, was vor allem in den U-Mannschaften auffällt.
    Was ich jedoch nicht korrekt finde, wenn man durch eine Aussage, wie sie Bierhoff gemacht hat, in die Schublade der Rassisten gepackt wird.
    Es ist doch gut, dass dieses Thema mal auf den Tisch kommt und nur weil man sich “etwas kritisch” dazu äußert, sollte man nicht gleich als Rassist abgestempelt werden.

  4. 4 Simon Posted October 11th, 2007 - 22:46

    Das Problem ist, dass er vom “Migrationsproblem” spricht. Und wer Migranten als Problem darstellt, der ist entweder dumm (was ich ja auch für wahrscheinlicher halte) oder ein Rassist.

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439