Netvoting.com

18Nov07

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)

Worum geht’s?

Netvoting.com ist ein, wie der Name bereits erahnen lässt, “Social Voting” Portal. Neben der reinen Erstellung von Votings gibt es umfassende Networking-Funktionen, deren Außwirkungen sich allerdings noch nicht abschätzen lassen – noch befindet sich das Projekt in der Closed Beta Phase.
Ein besonderes Schmankerl ist die Möglichkeit, Voting-Widgets für die Einbindung in Blogs zu erzeugen.

Wie sieht’s aus?

Die Seite ist übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet, ich zumindest finde mich schnell zurecht. Die Abläufe sind gut struktiert, Bezeichnungen sinnvoll gewählt – Probleme mit der Bedienung sollte es nicht geben.

Auch die AGB und die Datenschutzvereinbarung klingen unverdächtig, lediglich, dass man eine vollständige Löschung der eigenen Daten schriftlich und mit Identitätsnachweis beantragen muss stört das Bild ein wenig.

Nachtrag: Das Verbot des “Einstellen[s] von Inhalten mit Bezug zu politischen Tätigkeiten, wie Parteiversammlungen, Demonstrationen, Flugblatt- oder Unterschriftenaktionen sowie [der] Abbildung von politischen Symbolen” stört mich dann doch. Zumal ich dessen Sinn nicht nachvollziehen kann.

Wie funktioniert’s?

Einfach. Wirklich: Die Abläufe zum Erstellen von Voting und Widget gehen schnell und bieten gute Auswahlmöglichkeiten. Allerdings zeigen sich auch einige Probleme.
Denn es besteht zwar löblicherweise die Wahl, ob man Mehrfachvoter gar nicht, nur per Cookie oder auch noch mit einem zusätzlichen IP-Abgleich aussperren will – wirklichen Schutz bietet aber keine der Möglichkeiten.

Bei der Einbettung des Widgets dagegen sind die Auswahlmöglichkeiten klasse: Java, Flash oder einfach ein Link werden geboten. Damit kann man dann das Widget im Blog anzeigen lassen – wofür es eine ebenso große wie großartige Auswahl an Designs gibt und, noch besser, die Möglichkeit ein eigenes zu erstellen (CSS-Kenntnisse vorausgesetzt).

Bedenken

BloggingTom und ricdes wiesen im Vorfeld des auf den nicht gerade gut beleumundeten Geschäftsführer Abdullah Saleh hin und brachten ihn mit “dubiosen” Unternehmen und “eMail-Werbung” – Spam – in Verbindung. Da “abdul” sich zu diesen Anschuldigungen zwar geäußert, seine geschäftliche Vergangenheit aber nicht thematisiert hat, fällt ein Urteil schwer.

Fazit

Der Machart nach sieht Netvoting.com nicht nach einem Portal zur Adressgenerierung aus, hier vertraue ich mal auf die dem ebenfalls widersprechende Datenschutzklausel. Mit seinen Features ist das Projekt sicher eine gute Verbindung von Social Voting und Blogs – die Möglichkeit, selbst Designs zu erstellen und die große Auswahl an diesen macht es gegenüber PlugIns durchaus wettbewerbsfähig.

Was bleibt ist die leichte Manipulierbarkeit von derartigen Abstimmungen, die mehr als “Fun” leider nicht zulassen. Dafür ist Netvoting.com allerdings durchaus geeignet.

Kostprobe

Weitere Berichte
NYblog
dittes.info


"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439