Albernheiten

10Dec07

… zu denen ich auch noch gezwungen werde.

Eigtl. ein Doppelstöckchen, dass Weihnachten und Jul einzeln abfragt. Als überzeugter Nichttrinker werde ich auf Jul verzichten ;) Man sollte allerdings nicht davon ausgehen, dass ich am 24. 12. zum Christen werde…

3 (materielle) Wünsche zu Weihnachten

Mein allweihnachtliches Problem: Was zur Hölle soll ich mir wünschen? ich bin in diesem Fach ganz ganz schlecht… mal sehen:

- ein Notebook (selbst zu erfüllen)
- dieses T-Shirt
- gutes Essen :D (… was ich auch wieder zumindest teilweise selbst fabriziere)

3 Menschen, mit denen ich gerne Weihnachten feiern würde

Mama, Papa, Schwester – Familie halt… wie immer, woran auch nichts auszusetzen ist.

3 Menschen, die von mir ein Weihnachtsgeschenk erhalten

Selbige

3 Menschen, die das Stöckchen fangen sollen

Nä, ich bin Pazifist – hier wird nicht auf Blogger geworfen. Das bleibt jetzt hier liegen, vielleicht mag’s ja jemand mitnehmen…

5 Responses to “Albernheiten”


  1. 1 Herr S. Posted December 11th, 2007 - 02:30

    kooles_shirt!

  2. 2 Herr S. Posted December 11th, 2007 - 10:44
  3. 3 Simon Posted December 11th, 2007 - 14:49

    Nein, hatte ich noch nicht gelesen.

    Leider dürfte die Klage scheitern, afaik ist der Begriff Waldorf in keinster Weise geschützt. Der Bund der Waldorfschulen ist lediglich ein Lobbyverband, d.h. Waldorfschulen müssen dort nicht Mitglied sein. Insofern steht die Wahl dieses Namens im Grund frei.

    Molau ist ein seltsamer Mensch – typisch rechts, dass er auch Steiner nur nach seiner Gesinnung liest. Denn die zitierten Aussagen (“Steiner hat immer völkisch argumentiert”) treffen einfach nicht zu – und vor allem finden sich in den Werken Steiners keine Anzeichen von Ausgrenzung gesellschaftlicher Gruppen, wie sie Molau fordert und praktizieren will.

  4. 4 teacher Posted December 12th, 2007 - 20:57

    Hast auch Probleme mit Stöckchen?

  5. 5 Simon Posted December 13th, 2007 - 02:37

    Mir fehlt jegliches Verständnis (wohl auch nicht gefordert) als auch Gefühl (schon eher) für die Beantwortung solcherlei Spielereien.

    Deine Antworten fand ich übrigens herrlich amüsant.

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439