Jahresarbeit

23Jan08

Meine Jahresarbeit ist zuende. Fertig – abgegeben – vorgestellt.

Das letzte Wochenende habe ich damit verbracht. Rückblick folgt, wenn fertiggedacht. Wer sich dafür interessiert, kann auf der Schulhomepage schonmal einen allgemeinen Bericht zur Veranstaltung sehen, u.a. mit ein paar hübschen Bildern zu den Projekten meiner Mitschüler (Sollte es daran Interesse geben, kann ich auch noch die Kurzvorstellungen aus unserem Flyer hochladen).

Meine Jahresarbeit kann, wer will, hier durchlesen: Blogs! – Charakteristika und Auswirkungen eines neuen Mediums (pdf). Auch meine mündliche Prüfung, soll heißen mein Vortrag zum Thema, habe ich zwar nicht mitgeschnitten, aber wer will kann das Manuskript hier (pdf) einsehen. Während der Fokus bei der Jahresarbeit selbst auf einer Einführung, politischem Bloggen im Arabischen Raum, Kommerzialisierung und dem Verhältnis zu konventionellen Printmedien lag, habe ich bei meinem Vortrag über Vernetzungsstrukturen in der Blogosphäre gesprochen. Hier noch einmal Dank an Benjamin Köhler, an dessen Slideshow zu Vernetzungsstrukturen vor der Free Burma Aktion ich mein Thema praktisch aufzeigen konnte.

14 Responses to “Jahresarbeit”


  1. 1 Alex Posted January 23rd, 2008 - 16:36

    Jaja, die Jahresarbeit! Ich bin gerade am Schreiben (bisher so ca. 20 Seiten) und die praktische Arbeit muss ich bis März noch irgendwie zurecht biegen. Mein Thema: Brain-Computer Interface.
    Ich finde die Jahresarbeiten eine super Einrichtung, macht echt Spaß!

    P.S.: Eure Schulhomepage ist ja regelrecht unkonventionell! Unsere Homepage ist ganz furchtbar gecodet, ein Schüler hat vor zwei Jahren mal einen Typo3-Ersatz gemacht, aber den wollte dann irgendwie niemand. Sehr bezeichnend für unsere Schule…

  2. 2 Simon Posted January 23rd, 2008 - 19:43

    … die Schulhomepage… das war ein Krampf! Es hat Jahre gedauert, nichts auf die Beine zu stellen. Der neue Geschäftsführer hat dann das ganze an Profis vergeben – und schon war sie da.

    Müsst ihr bei euch die Jahresarbeiten noch in allen drei Bereichen machen? Wir hatten ja die Regelung, nur noch einen Teil erfüllen zu müssen, was sicher leichter, aber eben auch ein wenig langweiliger war.

  3. 3 Eva Stiebing Posted January 23rd, 2008 - 21:04

    Lieber Simon,
    herzliche Gratulation und Schulterklopfen zur gemeisterten und interessanten Jahresarbeit!
    Würden Sie bitte Folgendes an die Klasse weitergeben und sich selbstverständlich auch angesprochen fühlen?!

    Liebe 12. Klasse,
    wenn ich die Photos und Texte zu ihrem Abschluss auf der homepage der Schule sehe, dann bin ich auf all die neidisch, die dabei waren. Ich habe die Vorstellung der (für mich immer noch) “Jahresarbeiten” immer als Höhepunkte des Schuljahres empfunden. Und diesmal tut es mir besonders leid, nicht dabei gewesen zu sein. So kann ich mich nur von Ferne in die Gratulantenschlange einreihen, Ihnen meine große Bewunderung für die gemeinsame Leistung aussprechen und Ihnen allen noch ein erfolgreiches “Restschuljahr” wünschen.
    Eva Stiebing, kurz vor dem Absprung in den Pazifik

  4. 4 Alex Posted January 24th, 2008 - 19:52

    Also wir haben einen schriftlichen und einen praktischen Teil zu machen. Welche drei Teile meinst du? Auf jeden Fall ist es spannend. ;-)

  5. 5 Simon Columbus Posted January 24th, 2008 - 20:27

    Spannend ist es!

    Bei den drei Teilen meinte ich theoretisch, praktisch und künstlerisch – war bei uns immer so aufgeteilt.

  6. 6 sunny Posted January 24th, 2008 - 20:58

    oh, vielen dank für die danksagung. ;) ich werde es mir am wochenende durchlesen.

    wird das benotet? und wenn ja wie?

  7. 7 Simon Columbus Posted January 24th, 2008 - 21:59

    Ja, die Jahresarbeit wird benotet. Die genauen Regeln dafür kenne ich leider nicht, allerdings fließen sowohl die Jahresarbeit als auch der Vortrag und das Kolloquium (Fragerunde nach dem Vortrag) in die Bewertung mit ein.

    Bei der Jahresarbeit zählen Kriterien wie äußere Gestaltung, Struktur, Richtigkeit der Quellen, sprachliche Qualität und – besonders wichtig – Eigenständigkeit der Arbeit. D.h., es wird darauf geachtet, dass die Schüler eigene Hypothesen erarbeiten und belegen.

    Und danke fürs Lesen! :)

  8. 8 corax Posted January 28th, 2008 - 20:09

    Uii, danke auch von mir für die Danksagung.
    Fühle mich sehr geehrt.
    Ich bin gestern drauf gestoßen und hab ca. die Hälfte gelesen. Ich hatte mir vorgenommen alles durchzulesen, hab’s aber bis jetzt nicht geschafft. Werd’s aber bestimmt noch nachholen. Was ich gesehen hab, hat mir aber gut gefallen.
    Sagst du Bescheid wenn du die Note weißt?

    Glück auf! :-)

  9. 9 Simon Posted January 28th, 2008 - 21:11

    Jep, die Note kommt natürlich hier rein. Ich schreibe auch aktuell an einem Rückblick auf die Präsentation, war aber leider heute erstmal wieder krank, deshalb bin ich immernoch nicht fertig. Mir fehlt ein wenig die Energie…

    Allerdings dürfte die Note definitiv sehr gut ausfallen, bei der Würdigung* jedenfalls kam keinerlei Kritik.

    *Würdigung: Ein Abend, an dem alle Schüler eine mündliche Bewertung ihrer Arbeit und des Arbeitsprozesses durch den Betreuer erhalten.

  10. 10 teacher Posted January 29th, 2008 - 15:48

    Bin die Blog-Jahresarbeit überflogen. Chapeau!
    Man sieht, dass du dich echt auskennst und was dich daran besonders interessiert.

  11. 11 sunny Posted February 3rd, 2008 - 18:39

    den teil über das politische bloggen fand ich am gelungensten!

  12. 12 Simon Posted February 3rd, 2008 - 18:51

    Interessant – den habe ich als erstes geschrieben und dafür auch am längsten gebraucht. Aber wenn es sich gelohnt hat :)

  13. 13 Margarete Posted August 28th, 2008 - 20:41

    Hi ich hab nächsten Sa endlich meine Jahresarbeit hinter mir allen anderen noch viel Glück
    Nen guten Rat nehmt nur Themen die euch interesseiren, dass machts echt viel leichter:-)

Who's linking?

  1. 1 Jahresarbeit - Review I : simoncolumbus.de Pingback on Jan 31st, 2008
    "[...] Abschluss unserer Jahresarbeitszeit gehörte nicht nur ein ganzes Wochenende, an dem wir unsere Ergebnisse ausstellten und in [...] "
Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439