Deutschland – Türkei

23Jun08

“Wir gegen die Türken” titelte die B**D dazu.

Hier in Siegen habe ich bisher mitbekommen, dass bei Übertragungen von Spielen der türkischen Nationalmannschaft teilweise mehr Polizisten anwesend waren als bei Spielen der deutschen – trotz eines Zuschaueraufkommens von weniger als einem Zehntel.

Meine Schwester hat sich das Match Türkei – Kroatien auf dem Schlossplatz angeschaut. Wie immer gab es Kontrollen.

Ein Freund berichtete dazu, er habe einmal aus Jux versucht ohne Kontrolle an den Absperrungen vorbei zu kommen. Er wurde zurückgepfiffen, bekam aber erklärt, es gehe nur darum, dass keiner Getränke mitnehme. Ob er mit einem Schlagstock durchkommen würde?

Ja. Nicht nur die Antwort des Kontrolleurs, sondern die Realität. Meine Schwester zumindest kam bei besagtem Spiel mit ihrem Opinel-Messer durch die Kontrolle – obwohl penibel kontrolliert wurde.

Tatsächlich aber nur die “türkisch” aussehenden Fans – sogar “kleine Kinder” und auch die Mädchen, daran kann es also nicht gelegen haben. Auf diese Benachteiligung angesprochen antwortete ein Wachmann nur, ein solches Verhalten gebe es doch gar nicht.

Ich würde ja gerne Cems Optimismus hinsichtlich des Spieles teilen. Unter diesen Vorzeichen, das selbst und gerade die verantwortlichen “Ordnungskräfte” deutlich rassistisches Verhalten zeigen – und auch, weil hier bereits nach dem Spiel gegen Polen Personen abgeführt werden mussten – ist das allerdings realistisch nicht möglich.

So hoffe ich denn darauf, dass die beinahe unvermeidlichen Krawalle wenigstens aus der politisch günstigen Richtung, d.h. von Deutschen, ausgehen. Einen besseren Ausgang zu erwarten wäre unverantwortlich gegenüber meinem Verstand.

7 Responses to “Deutschland – Türkei”


  1. 1 Jochen Hoff Posted June 23rd, 2008 - 06:41

    Gestern Abend haben Dieckmann und der Hürriet-Chef noch laut verkündet lieb zueinander sein zu wollen. Wie im Polenspiel ist Springer wieder auf beiden Seiten und schürt den Hass.

    Vielleicht wäre eine Erscheinungsverbot für Spingererzeugnisse, bis nach dem Spiel die beste Sicherheitsmaßnahme.

  2. 2 Julian M. Posted June 23rd, 2008 - 16:37

    Ich denke der Mittwochabend wird ein “ruhiger” Abend. Wenn man bedenkt wie die Türken ´06 mit Deutschland mitgefiebert haben, sehe ich da allgemein keine Bedenken. Das einige “Idioten” meinen sie müssten Krawallen machen, gehört anscheint zum Fussballaltag dazu. Schade.
    Die bisherigen Partien bei der EM (z.B. Schweiz gegen Türkei) haben gezeigt, dass sowohl Spieler also auch Fans sehr gut miteinander umgehen.

  3. 3 Simon Columbus Posted June 24th, 2008 - 01:07

    B**D schafft es in der Tat, aus den aufrichtigsten Verfechtern der Pressefreiheit Befürworter von Zensur zu machen.

  4. 4 Joaquin Posted June 25th, 2008 - 07:00

    Man weis halt nie wann gewisse elemente aufeinander treffen, die dann ein solches Fest in eine Schlägerei verwandeln. Die Mehrheit ist wird so oder so friedlich sein und feiern wollen.

  5. 5 Ninja Del Piero Posted June 27th, 2008 - 14:35

    Mal zum Rassismus: Den findest du in Deutschland bzw. Siegen gerade beim Wachschutz sehr häufig. Im Leimbach stadion werden die Schwarzen zum Beispiel viel strenger und fast schon erniedrigend kontrolliert und die Polizei zeigt auch recht eindeutige rassistische Veranlagerungen, wurden doch bei dem Summer-Jam-Festival vor vier Jahren alle Schwarze festgenommen, die ganze Nacht mit auf den Rücken gefesselten Händen festgehalten, beschimpft und am Morgen ohne eine einzige Entschuldigung entlassen, nur weil ein Schwarzer am Vorabend falsche Karten verkauft hat.
    Jedoch muss ich dir bei den Kontrollen am Schlossplatz etwas widersprechen: Mir hätten die Kontrolleure um ein Haar mein kleines fünf Zentimeter großes Taschenmesser (Schlüsselanhänger) weggenommen. Sagen wir mal so, durch einen netten Augenaufschlag konnte ich es dann doch behalten!

  6. 6 Joaquin Posted June 28th, 2008 - 13:09

    Was war nun nach dem Spiel. Randale hat es wohl gegeben, aber was man in den Nachrichten zu hören bekam, waren es hier deutsche Rechtsextreme im Osten :-(

  7. 7 Simon Columbus Posted June 28th, 2008 - 14:30

    @ Joaquin:

    Sorry, das ich dazu noch nichts geschrieben habe, aber ich sitze grade in Budapest in einer Konferenz.

    Was war nach dem Spiel? – Zumindest in Siegen lief alles überaus friedlich ab, schon damit angefangen, dass während der Nationalhymnen kaum gepfiffen wurde.

    Nach dem Spiel hat mir auf dem Rückweg noch ein türkischer Junge zum Sieg gratuliert – eine klasse Geste. Allerdings frage ich mich, wie es im Falle eines türkischen Sieges ausgesehen hätte.

    Das im Osten offensichtlich vorbereitete Aktionen von Rechtsextremen stattfanden zeigt nur wieder die dort schon zu lange bestehenden Probleme. Nicht gut, aber auch nichts neues.

Comments are currently closed.

"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439