Archive for the 'philosophy' Category

Nichts

08Jul09

C. hat eine Lücke im System entdeckt. Und sie ist nicht froh darüber. Wenn sie nach der Schule nichts beginnt – keine Ausbildung, kein Studium, kein FSJ – steht sie ohne Kindergeld da. Erhält sie kein Kindergeld mehr, läuft ihr Versicherungsschutz aus. “Warum gibt es da kein Feld ‘Selbstfindung’?”, fragt sie. Und in der Tat, [...]

Die Freiheit des Schülers im Moment des Verlassens der Schule

08Jul09

“Versuchen wir, Mensch zu sein”, sagte J. und bewies, dass ein guter Abschluss immer auch ein Anfang ist. Tags zuvor noch hatte der Lehrer von der Parabel des Balles gesprochen, die unseren Lebensabschnitten gleicht, und die einen Anfang und ein Ende hat; und davon, dass die Kugel nicht angesichts des Bodens noch einen Sprung machen [...]

Arbeit

25Feb09

Wie definiere ich Arbeit? Gibt es höhere / niedere Arbeit? Generell sehe ich zwei Wege, den Begriff “Arbeit” anzugehen. Auf der einen Seite ist Arbeit ein Prozess der Wertschaffung. Dabei entsteht durch die Aufwendung von Energie und Zeit ein verwertbares Produkt. Ein solcher produktorientierter Arbeitsvorgang kann sowohl materiell als auch immateriell sein: Eine Designerin oder [...]

Fragen

14Feb09

“Verweigerte” habe ich lange gedacht, bis ich begriff, dass sie nicht verweigern könnten, was sie nicht hatten. Dass sie die Fragen nicht einmal verstanden, auf die ich Antwort suchte und die, mehr und mehr, meinen innigen Zusammenhang mit dem Palast, mit meinen Leuten zerstörten. Ich merkte es zu spät. Das fremde Wesen, das wissen wollte, [...]

Tagebuch

05Jun08

Ich habe dieses Blog ja nie als Tagebuch verwendet. Ich habe hier allerlei Sachen abgelagert. Einen virtuellen Sandkasten habe ich dieses Blog kürzlich genannt, vielleicht wäre “digitaler Dachboden” ein besserer Ausdruck. Immerhin lagern hier lauter Ideen, Gedanken, Experimente. Sie stauben leicht an – natürlich kann man sie jederzeit wieder entdecken, aber dazu muss man erstmal [...]

Freiheit

27Apr08

Freiheit ist, der Schlussstein in einem Brückenbogen zu sein. Getragen von allen, erdrückt von niemandem. Seinen eigenen Platz gefunden zu haben, an dem man Vollendung erreicht. Individualität innerhalb der Masse.

Hair!

22Oct07

Haare. Genauer: Haupthaar. Haben so ziemlich alle Menschen, ausgenommen Alte und Kranke – die üblichen Randgruppen halt (Hartz IV’ler haben aber welches). Seltsamerweise haben diese feinen Auswüchse auf unseren Köpfen schon seit Jahrtausenden die Aufmerksamkeit allerlei merkwürdigen Lumpenpacks auf sich gezogen – jaja, die Priester meine ich. Ob man nun als Samson in der Getreidemühle [...]

Mein Weltbild I

27Sep07

Alles ist ein Pendel. Seine Schwingung basiert auf der Schwingung unendlich vieler Pendel. Die Schwingung der Pendel ist nicht symmetrisch. Alle Pendel schwingen zeitlich unbegrenzt. Ein Pendel ist ein mathematisches Pendel. Ein Pendel bzw. seine Schwingung hat einige grundlegende Eigenschaften: 1) Seine Schwingung bewegt sich auf einer Kreisbahn 2) Seine Schwingung hat zwei End- (Extrem-) [...]


"„Der Unterschied zwischen Reich und Arm ist der, dass die Armen alles selbst tun müssen mit ihren eigenen Händen, die Reichen aber können jemanden anstellen, der die Dinge für sie tut.“"— Betty Smith


Warning: fsockopen(): unable to connect to external.linklift.net:80 (Connection timed out) in /webs/3/5/19/00/9153/web1/wp-content/plugins/linklift_tagplug_lh4o03a6bk/linklift_tagplug.php on line 439